Eilmeldung
This content is not available in your region

Kanada legalisiert Homo-Ehe

Kanada legalisiert Homo-Ehe
Schriftgrösse Aa Aa

Nach Spanien, den Niederlanden und Belgien erlaubt jetzt auch Kanada homosexuellen Paaren, standesamtlich zu heiraten und Kinder zu adoptieren. Nach einem historischen Votum befürwortete der kanadische Senat in Ottawa mit 47 Ja- zu 21 Nein-Stimmen den Gesetzesentwurf der liberalen Regierung. Das Parlament hatte die Legalisierung der Homo-Ehe bereits vor drei Wochen beschlossen. Das neue Gesetz soll noch diese Woche in Kraft treten.

Das Abstimmungsergebnis wurde von den Liberalen im Senat begrüßt. Es ziehe einen längst fälligen Schlussstrich unter Jahre erbitterter Debatten und Prozesse, schrieben kanadische Medien. Auch Justizminister Irwin Cotler zeigte sich über die Einführung der Homo-Ehe erfreut: “Kanada ist führend und ich glaube wenn wir in zehn Jahren zurückblicken werden wir sagen, daß wir richtig gehandelt haben – auch wenn wir der Zeit ein bisschen voraus waren.” Das Gesetz geht auf eine Rechtsprechung von 2003 zurück, mit dem Kanadas oberstes Berufungsgericht das Eheverbot für homosexuelle Paare für verfassungswidrig erklärte. Der damalige Ministerpräsident Jean Chrtien sagte nach dem Spruch der Richter zu, einen Gesetzentwurf im Parlament einzubringen. In Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern können Homosexuelle ihre Partnerschaften registrieren lassen, aber sie können nicht standesamtlich heiraten und keine Kinder adoptieren.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.