Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Abzug russischer Truppen aus Georgien

Abzug russischer Truppen aus Georgien
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach mehr als zwei Jahrhunderten Militärpräsenz in Georgien haben die letzten russischen Soldaten mit dem Abzug aus dem südlichen Nachbarland begonnen. An den Straßen standen Zivilisten mit Blumen und Champagner als die insgesamt 9 Wagen der russischen Armee den georgischen Stützpunkt Batumi verließen. Damit könnte ein jahrelanger Streit zwischen Moskau und Tiflis zuende gehen. Seit dem Zusammenbruch der UDSSR wird um den Abzug der russischen Truppen aus Georgien verhandelt. Das Thema wurde zum Zankapfel zwischen den beiden Staaten. Vor zwei Monaten kam dann grünes Licht aus Moskau, die zwei letzten Stützpunkte in Batumi und Achalkalaki bis Ende 2008 komplett zu räumen.3000 Soldaten sind davon betroffen. Im August wird mit dem Transport von schwerem Gerät und Panzern begonnen. Wegen schlecht ausgebauter Straßen und Brücken wird dabei mit Problemen gerechnet.