Eilmeldung

Wieder viele Todesopfer bei Anschlägen auf US-Einheiten im Irak

Wieder viele Todesopfer bei Anschlägen auf US-Einheiten im Irak
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Sprengstoffanschlag im Westen des Irak sind mindestens vierzehn amerikanische Soldaten und ein Übersetzer getötet worden. Ein weiterer US-Soldat erlitt Verletzungen. Der Sprengsatz detonierte in der Nähe eines US-Panzerfahrzeuges in Haditha etwa 200 Kilometer nordwestlich von Bagdad. Es ist bereits der zweite Angriff auf amerikanische Truppen innerhalb von drei Tagen. Insgesamt starben dabei 21 Marines. In Basra im Süden des Landes war am Dienstagabend ein US-Journalist erschossen worden. Er arbeitete unter anderem für die “New York Times” und hatte ein Buch über den Irak veröffentlicht. In einem seiner Artikel kritisierte er den shiitischen Fundamentalismus in Basra.Zeugenberichten zufolge war er mit seinem irakischen Übersetzer in der Nähe seines Hotels entführt worden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.