Eilmeldung
This content is not available in your region

Israelische Sicherheitskräfte verhindern erneut Protestmarsch in den Gaza-Streifen

Israelische Sicherheitskräfte verhindern erneut Protestmarsch in den Gaza-Streifen
Schriftgrösse Aa Aa

Rechtsgerichtete Israelis haben ihren Protestmarsch in den Gaza-Streifen aufgegeben.

Die Gegner des Abzugsplans jüdischer Siedlungen wurden von einem starken Aufgebot der israelischen Polizei gestoppt. Die Einheiten blockierten den Weg von der Ortschaft Ofakim in den Gaza-Streifen. Augenzeugenberichten zufolge soll es dabei zu vereinzelten Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen sein. “Hunderte von uns sind durch Gottes Hilfe durchgekommen”, meinte ein Protestler jedoch, “sie haben es bis Gusch Katif geschafft, und das ist, was zählt. Wichtig ist es, unseren Kampf öffentlich zu machen.” Die Ultra-Nationalisten hatten sich bereits am Dienstag in der Grenzstadt Sderot versammelt und dort demonstriert, die Polizei sprach von 25.000, die Veranstalter von 50.000 Teilnehmern. Schon vor zwei Wochen hatten Sicherheitskräfte im Süden Israels einen Protestmarsch verhindert. Am 17.August soll mit dem Abzug aller jüdischen Siedlungen aus dem Gaza-Streifen begonnen werden.
Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.