Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Mutmaßlicher Hintermann der Anschläge in London eingetroffen - Anklagen gegen drei Tatverdächtige

Mutmaßlicher Hintermann der Anschläge in London eingetroffen - Anklagen gegen drei Tatverdächtige
Schriftgrösse Aa Aa
Ein mutmaßlicher Hintermann der Anschläge vom 7.Juli in London ist bei seiner Ankunft in Großbritannien verhaftet worden. Haroon Rashid Aswat, ein Brite indischer Abstammung, saß seit 20.Juli in Sambia in Haft, das afrikanische Land lieferte ihn am Wochenende aus. Nun muß über eine Überstellung Aswats an die USA entschieden werden, die ihnbezichtigen, im Bundesstaat Oregon ein Terrorausbildungslager betrieben zu haben. Dies wurde von Scotland Yard als offizieller Verhaftungsgrund des Mannes genannt. Aswat soll vor dem 7.Juli rund 20 mal mit den Londoner Selbstmord-Attentätern telefoniert haben und Stunden vor den Explosionen ausgereist sein. Mittlerweile wurde gegen alle drei in Großbritannien verhafteten Tatverdächtigen der fehlgeschlagenen Folgeanschläge vom 21.Juli Anklage in mehreren Punkten erhoben, darunter Mordversuch und Besitz oder Herstellung von Sprengstoff. Ein vierter mutmaßlicher Attentäter wurde in Rom verhaftet, auch er soll demnächst an Großbritannien ausgeliefert werden.