Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

USA: Energiegesetz mit Subventionen in Milliardenhöhe

USA: Energiegesetz mit Subventionen in Milliardenhöhe
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident George W. Bush hat ein neues nationales Energiegesetz unterzeichnet. Die Beratungen über das Regelungspaket hatten sich insgesamt vier Jahre hingezogen. Im Juli wurde das Vorhaben von Senat und Repräsentantenhaus beschlossen. Das neue Energiegesetz sieht Subventionen in Milliardenhöhe vor.

US-Präsident Bush sagte nach der Unterzeichnung: “Das neue Gesetz wird es den USA ermöglichen einen reineren und produktiveren Gebrauch von unseren Energieressourcen zu machen, einschliesslich Kohle-, Atomkraft-, Öl- und Gas. Mit Hilfe dieser zuverlässigen Energieträger lösen wir unsere Abhängigkeit von ausländischer Energie. Das wird für heimisches Wirtschaftwachstum sorgen und den Leuten Arbeit geben.” Bush führte aus, es müssten neue Kohle- und Kernkraftwerke gebaut werden. Für den Bereich erneuerbare Energien seien 2,7 Milliarden USD bereitgestellt worden. 2 Milliarden USD für die Ölindustrie und 1,5 Milliarden USD für die Atomwirtschaft. Im Laufe der Verhandlungen wurde eine Reihe kontroverser Vorhaben aus dem Gesetz gestrichen. So fehlt die Erlaubnis für Ölböhrungen im Naturschutzgebiet Arctic National Wildlife Refuge (ANWR) in Alaska. Der Rohölpreis in New York kletterte unterdessen auf ein neues Allzeithoch von fast 64 Dollar.