Eilmeldung
This content is not available in your region

Schiffsunglück vor kolumbianischer Küste

Schiffsunglück vor kolumbianischer Küste
Schriftgrösse Aa Aa

Vor der Pazifikküste Kolumbiens werden nach einem Schiffsunglück vor einer Woche mehr als hundert Menschen vermisst – bisher konnte ein Fischerboot lediglich neun Überlebende bergen, die sich an Bojen und Holzkästen über Wasser gehalten haben. Die Suche läuft weiter, die Rettungsmannschaften haben aber nur wenig Hoffnung, noch Überlebende zu finden. Das Boot war am Donnerstag mit 113 Flüchtlingen an Bord in Ecuador gestartet. Die Menschen waren offenbar auf dem Weg in die USA. Nur Stunden nach dem Auslaufen sank das Boot – aus zunächst ungeklärter Ursache, es war aber vermutlich völlig überladen, da es nur für 15 Passagiere ausgelegt gewesen sein soll. Die Überlebenden sind inzwischen zum ecuadorianischen Hafen Manta zurück gebracht worden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.