Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Chodorkovski setzt Hungerstreik fort

Chodorkovski setzt Hungerstreik fort
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der inhaftierte russische Unternehmer Michail Chodorkovski ist weiter in Hungerstreik. Damit will der 42-jährige gegen die Verlegung seines Freundes Platon Lebedev in Isolationshaft protestieren. Dieser soll Angaben seiner Anwälte zufolge krank sein.

Beide Männer sind wegen Betruges und Steuerhinterziehung zu neun Jahren Haft verurteilt worden – haben jedoch Berufung gegen das Urteil eingelegt. Eine Sprecherin Chodorkovskis sagte: “Die Grenze des Erträglichen ist erreicht. All diese Erniedrigungen und Gesetzesbrüche haben die Behörden zu verantworten, es reicht.” Die Haftbedingungen für die beiden ex-Spitzenmanager waren vor einigen Tagen verschärft worden. Chodorkovski teilt nun eine Zelle mit mehr als einem Dutzend anderer Häftlinge. Lebedev wurde in Isolationshaft verlegt, weil er den Hofgang verweigerte. Seine Zelle soll nur etwa drei Quadratmeter groß sein, so seine Anwälte. Kremlkritiker hatten in der Vergangenheit die Verurteilungen beider Männer als politisch motiviert bezeichnet.