Eilmeldung
This content is not available in your region

Israel soll Rückzug aus Palästinensergebieten fortsetzen

Israel soll Rückzug aus Palästinensergebieten fortsetzen
Schriftgrösse Aa Aa

Das Nahost-Quartett hat Israel dazu aufgefordert, den erfolgreichen Rückzug aus den Palästinensergebieten fortzusetzen. UN-Generalsekretär Kofi Annan betonte bei einem Treffen mit Vertretern der EU, Russlands und der USA in New York erneut:In einem nächsten Schritt müsse das Westjordanland von den Israelis geräumt werden. US-Außenministerin Condoleezza Rice forderte die palästinensische Autonomiebehörde dazu auf, nun für Ruhe und Ordnung zu sorgen: Es gebe einen fundamentalen Widerspruch zwischen Gewalt und Demokratie. Allerdings müsse man der Autonomieverwaltung Zeit und Raum zum Durchgreifen gewähren. Schließlich befänden sich die Palästinenser in einer Übergangsphase. Im Westjordanland haben nun ebenfalls alle israelischen Soldaten die vier geräumten jüdischen Siedlungen verlassen: Die Letzten zogen sich gestern aus Kadim und Ganim zurück. Kurz danach strömten tausende Palästinenser in die Siedlungen und begingen Freudenfeiern. Viele schwenkten die Fahnen der radikalislamischen Palästinenser-Organisation Hamas. Diese kündigte unterdessen an, auf jeden Fall an den Parlamentswahlen im kommenden Januar teilnehmen zu wollen. Und sie drohte: Bei einem Sieg werde sie den israelischen Staat nicht anerkennen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.