Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Tote und Verletzte bei Explosionen auf Bali

Tote und Verletzte bei Explosionen auf Bali
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei mehreren Explosionen in den Touristenzentren Kuta ud Jimbaran auf der Ferieninsel Bali sind zahlreiche Menschen getötet worden. Von 19 Toten berichten Agenturen, die Polizei hat vorerst nur vier Todesopfer bestätigt. Dutzende Menschen wurde verletzt – ein Krankenhaus berichtet von mindestens 40 Verletzten, darunter auch zahlreiche Touristen.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Detonationen um Bombenexplosionen handelt. Der indonesische Präsident sprach von einem “kriminellen Akt”, den er scharf verurteilte. Der indonesische Außenminister sagte, er hoffe, dass dies nicht der Auftakt zu einer neuen Anschlagsserie sei. In den vergangenen Jahren hatten Islamisten immer wieder Anschläge auf Bali verübt. Im Oktober 2002 waren beim wohl schwersten Attentat in Kuta mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen, mehr als 300 wurden verletzt.