Eilmeldung

Nach den Anschlägen auf Bali: Islamistengruppe Jemmaah Islamyiah im Visier

Nach den Anschlägen auf Bali: Islamistengruppe Jemmaah Islamyiah im Visier
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach den Bombenanschlägen auf der Indonesischen Insel Bali gehen die Ermittler Hinweisen nach, wonach es sich um Selbstmordattentate gehandelt haben soll. Die Art der Durchführung der Anschläge deute auf die lange unterschätzte Islamistengruppe Jemmaah Islamyia hin, so die Sicherheitskräfte. Am frühen Samstagabend waren in den Touristenzentren Kuta und Jimbaran innerhalb weniger Minuten mehrere Sprengsätze explodiert.

Eine Bombe zerstörte ein Restaurant im Zentrum von Kuta. Zwei weitere Sprengsätze explodierten nahe dem Hotel “Vier Jahreszeiten” in Jimbaran. Unterdessen wurde dieses Amateurvideo von einem der Anschläge von gestern in Jimbaran veröffentlicht. Die Behörden korrigierten inzwischen die Anzahl der Todesopfer nach unten. Letzten Angaben zufolge wurden mindestens 25 Menschen getötet – Über 100 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Jemmaah Islamyia hatte sich zu den Anschlägen auf Bali im Oktober 2002 bekannt. Dabei waren 202 Menschen getötet worden, die meisten von ihnen waren australische Touristen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.