Eilmeldung
This content is not available in your region

Bali nach den Anschlägen

Bali nach den Anschlägen
Schriftgrösse Aa Aa

Islamistische Selbstmordattentäter haben nach Überzeugung der indonesischen Polizei das Blutbad auf der Urlauberinsel Bali angerichtet. Bei den Explosionen in zwei voll besetzten Restaurants kamen am Samstag bis zu 26 Menschen ums Leben, darunter mehrere Ausländer. Fast 130 Menschen wurden verletzt. Einige von ihnen schweben nach Angaben eines Krankenhaussprechers in Lebensgefahr.Nach dem Anschlag herrschte unter den Touristen auf der Insel gedrückte Stimmung. Er fühle sich zwar sicher, sagte ein deutscher Bali-Besucher, doch er könne seine Urlaub nicht mehr richtig genießen, wo es doch so viele Tote gegeben habe. Einen Tag nach den Bombenanschlägen auf Bali tauchten zwei Amateurvideos aufgetaucht, die die Momente des Schreckens festhalten. Auf einem Videoband ist ein Mann mit einem Rucksack zu sehen, der durch das Restaurant in Jimabaran geht; er ist nach Auffassung der Polizei der Selbstmordattentäter.Die Spur führt möglicherweise zur radikalislamischen Gruppe Jemaah Islamiya, die bereits die verheerenden Bombenanschläge auf Bali vor fast genau drei Jahren verübte. Damals starben 202 Menschen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.