Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Nordirland-Gespräche werden wieder aufgenommen

Nordirland-Gespräche werden wieder aufgenommen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Chefs der wichtigsten Parteien in Belfast, Gerry Adams von der Sinn Fein, und Ian Paisley von den radikalen Unionisten kamen in London zu getrennten Unterredungen mit dem britischen Premierminister Tony Blair zusammen. In der vergangenen Woche hatte eine internationale Kommission die vollständige Entwaffnung der Untergrundorganisation IRA festgestellt. Die IRA ist der militärische Arm der Sinn Fein. In einem Gespräch mit EuroNews dementierte Adams, dass die Verhandlungen weiter gediehen wären, gäbe es die von den Unionisten geforderten Filmaufnahmen von der Entwaffnung. Aufgrund der Bemühungen von Sinn Fein hätten bereits im vergangenen Dezember große Fortschritte erzielt werden können. Es handle sich um einen Prozess. Die Angst der Unionisten vor der IRA entbehre nun jeder Grundlage. Am Dienstagabend war in Belfast ein ehemaliger Anführer einer verbotenen protestantischen Untergrundgruppe erschossen worden. Der 47-jährige Jim Gray, der wegen Geldwäsche angeklagt ist, wurde mit mehreren Schüssen vor seiner Haustür niedergestreckt.