Eilmeldung

Nationale Tragödie für Pakistan-

Nationale Tragödie für Pakistan-
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Militär und Sanitäter sind im Einsatz, können jedoch oftmals kaum zu den Verschütteten vordringen. Unterdessen haben zahlreiche Länder Hilfe angeboten: Die Europäische Union will drei Millionen Euro für die Bebensopfer zur Verfügung stellen. Auch Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen sowie das Rote Kreuz sollen in dem Katastrophengebiet zum Einsatz kommen.

Großbritannien, Deutschland und weitere europäische Staaten haben ihre Hilfe zugesagt. Griechenland will seine erdbebengeschulten Spezialtruppen zur Verfügung stellen. Der pakistanische Präsident Pervez Musharraf sprach von einer Prüfung für das ganze Land.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.