Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Abschlußrunde des G20-Treffens in China

Abschlußrunde des G20-Treffens in China
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Gemeinsam wollen die Finanzminister und Zentralbankchefs der G20-Staaten die Reform von Weltbank und Internationalem Währungsfonds voranbringen. So lautet eines der Ergebnisse des Treffens in Xianghe bei Peking. Im Abschlusskommuniqué des Treffens der wichtigsten Volkswirtschaften der Erde wurde außerdem das schnelle Wachstum in den Schwellenländern und die Integration mit den Industrienationen als bedeutende Veränderung in der Weltwirtschaft genannt. Weltbank Präsident Paul Wolfowitz forderte eindringlich Konzessionen aller Länder in der sogenannten Doha Runde. Ein Erfolg dieser Gespräche der Welthandelsorganisation sei unabdinglich für eine erfolgreiche Liberalisierung des Welthandels so Wolfowitz. Besorgt äußerte sich die G20- Runde über die hohen und unbeständigen Ölpreise. Dadurch könne sich der Inflationsdruck verschärfen.