Eilmeldung

Prodi triumphiert bei italienischen Vorwahlen

Prodi triumphiert bei italienischen Vorwahlen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige EU-Kommissionspräsident Romano Prodi ist als klarer Sieger aus den Vorwahlen der italienischen Linksparteien hervorgegangen.Nach Auszählung in fast 90 Prozent der Wahllokale erhielt er rund drei Viertel der Stimmen.Damit dürfte der 66-jährige Politiker mit großer Sicherheit als Spitzenkandidat des Mitte-Links-Lagers im kommenden Frühjahr gegen Ministerpräsident Silvio Berlusconi antreten.An den Vorwahlen nach amerikanischem Muster konnte jeder Bürger teilnehmen. Voraussetzung war nur, dass die Wähler einen Euro für die Organisationskosten zahlen, sowie unterschreiben. Dass rund vier Millionen Menschen zu den Urnen kommen würden, damit hatte das Mitte-Links-Bündnis nicht gerechnet.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.