Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Neues Internet-Forum beschlossen

Neues Internet-Forum beschlossen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Verwaltung der Internetadressen wird auch künftig von den USA aus betrieben. Auf dem UNO-Weltinformationsgipfel in Tunis beschlossen die Delegierten der Teilnehmerstaaten aber, dass ein neues internationales Forum geschaffen werden soll. Seine Aufgabe wird zum Beispiel sein, Spams zu bekämpfen. Die EU-Staaten sowie Schwellen- und Entwicklungsländer hatten zuvor eine neue Form der Zusammenarbeit für das Internet angestrebt. Weiteres Thema des Gipfels: “Wir erwarten, dass der digitale Graben überbrückt wird,” so die EU-Medienkommissarin Viviane Reding, “Wir müssen vor allem mit dem vorhandenen Geld die Informationstechnologien in Entwicklungsländern fördern.” Dadurch sollen vor allem armeLänder bei der Nutzung des globalen Computernetzes unterstützt werden. Eine “Erklärung von Tunis” zur Internetverwaltung und Finanzierung wird den Weltinformationsgipfel am Freitag beschließen. Gleichzeitig wird das Treffen überschattet von massiven Vorwürfen an Tunesien, die Pressefreiheit und die Menschenrechte zu missachten.