Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Airbus zieht Großauftrag aus China an Land

Airbus zieht Großauftrag aus China an Land
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat einen Großauftrag aus China erhalten. Im Rahmen des Frankreich-Besuchs von Ministerpräsident Wen Jiabao bestellte die Volksrepublik 150 Maschinen des Mittelstreckentyps A320. Der Kaufpreis liegt laut Katalog bei rund acht Milliarden Euro. Dies ist der größte Auftrag, den China jemals an Airbus vergeben hat.

Mit ihm stellt Airbus 41 Prozent der chinesischen Flugzeugflotte, insgesamt 382 Maschinen. Bevorzugter Hersteller war für Peking bislang der amerikanische Boeing-Konzern – er lieferte mehr als die Hälfte der chinesischen Flugzeuge. Am Sonntag hatte Wen Jiabao das Airbus-Werk im südfranzösischen Toulouse besucht. Als Gegenleistung für den chinesischen Auftrag stimmte Airbus der Einrichtung einer Montagefabrik in der Volksrepublik zu.

Der Chef von Airbus Frankreich, Jean-Marc Thomas, bezeichnete diese Zusammenarbeit als zukunftsweisend. Es gehe darum Kooperationen zu entwickeln, von denen beide Seiten profitieren. Airbus sieht in der stärkeren technologischen Beteiligung Chinas eine Möglichkeit, seine Position auf dem chinesischen Markt auszubauen. Fachleute schätzen den chinesischen Bedarf in den kommenden zwanzig Jahren auf etwa 1800 Passagierflugzeuge. In diesem Zeitraum dürfte die Zahl der chinesischen Touristen, die ins Ausland fliegen, auf rund 100 Millionen pro Jahr anwachsen.