Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Frankreichs Autobahnen komplett privatisiert.

Frankreichs Autobahnen komplett privatisiert.
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die französische Regierung hat drei Konsortien den Zuschlag für die noch zum Verkauf stehenden Straßennetze gegeben. Insgesamt verdient Paris damit 14,8 Milliarden Euro.
Eine Käufergruppe unter Führung der spanischen Abertis erhielt Anteile am Betreiberunternehmen SANEF, verantwortlich für die Autobahnen im Nordosten. Der staatliche Anteil am Maut-Unternehmen APRR ging für 61 Euro Pro Aktie an ein französisch-australisches Konsortium.
Und das im Süden tätige Mautuntunternehmen ASF bleibt in französischer Hand: Es geht für 50 Euro pro Aktie an die Gruppe Vinci. Ihr gehörten bereits 23 Prozent von ASF.
Die Regierung in Paris will die 14, 8 Milliarden Euro zum Stopfen von Haushaltslöchern einsetzen.
Für Finanzminister Thierry Breton dürfte der Verkauf zum rechten Zeitpunkt kommen. Gerade erst musste er einen Bericht über die französische Staatsverschuldung vorlegen. Diese wird demnach in den nächsten 15 Jahren enorm ansteigen. Schon jetzt ist die Verschuldugn in keinem anderen Land Europas so drastisch gewachsen, wie in Frankreich.