Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ein Toter nach Prostesten gegen Ausgangssperre in Nepal

Ein Toter nach Prostesten gegen Ausgangssperre in Nepal
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Studenten sind trotz Ausgangssperre in Kathmandu auf die Straße gegangen. Sie gingen zündeten Autoreifen an. Dabei wurde ein Mensch getötet.

Die napalesische Regierung hatte zuvor eine Ausgangssperre über die Hauptstadt Kathmandu verhängt. Die Massnahme wurde angeordnet, nachdem die Opposition eine Massendemonstration gegen König Gyanendra angemeldet hatte. Hunderte Polizisten und Soldaten versuchten in Kathmandu das Ausgehverbot rigoros umzusetzen. Sie patroulierten auf den Straßen und drohten bei Verstößen gegen die Ausgangs-sperre mit Waffen-Gewalt vorzugehen. Die Opposition hatte aus Protest gegen den König bereits am Donnerstag einen landesweiten Generalstreik ausgerufen. Die Opposition will den König, der vor 14 Monaten die Macht in dem Land an sich gerissen hatte, zur Rückkehr zu einer demokratischen Ordnung zwingen.