Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Schutz der Küstengewässer Libanons durch UN-Truppen beginnt nach Ende israelischer Seeblockade

Schutz der Küstengewässer Libanons durch UN-Truppen beginnt nach Ende israelischer Seeblockade
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die italienische Marine patrouilliert mit vier Fregatten vor der libanesischen Küste. Französische Marineeinheiten folgen. Übergangsweise übernehmen sie den Schutz der Küstengewässer, gemäß UNO-Resolution, bis die deutsche Marine die Kontrolle vor Ort übernimmt.

Mit 2000 Mann sollen die Deutschen verhindern, daß Waffenlieferungen die radikal-islamische Hisbollah erreichen, denn die Israelis haben die Seeblockade aufgehoben. Inzwischen nimmt die internationale Schutztruppe für den Libanon weiter Konturen an. Der deutsche Bundestag muß den historischen Nah-Ost-Einsatz der Marine erst noch billigen. Berlin will zudem klarere Regeln für den Einsatz und will innerhalb der Sieben-Meilen-Zone Libanons kontrollieren.

Die libanesische Regierung will vor ihrer Küste, keine internationale Marine innerhalb der Sieben-Meilen-Zone dulden. Doch nur dann kann wirksam kontrolliert werden, sagt die deutsche Regierung.