Eilmeldung

Eilmeldung

Zustimmung und Kritik nach Hussein-Urteil

Sie lesen gerade:

Zustimmung und Kritik nach Hussein-Urteil

Zustimmung und Kritik nach Hussein-Urteil
Schriftgrösse Aa Aa

Das Todesurteil gegen den früheren irakischen Staatschef Saddam Hussein ist im Irak und im Ausland auf unterschiedliche Reaktionen gestoßen. Während die ehemals unterdrückten Shiiten jubelten, riefen Angehörige der Sunniten zu Rache auf. Mit dem Urteil wird automatisch ein Berufungsverfahren eingeleitet. Der Prozess könnte neu aufgerollt werden. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bekräftigte die grundsätzliche Ablehnung der Todesstrafe.

US-Präsident George W. Bush begrüßte das Ende des ersten Prozesses als einen wichtigen Schritt des Irak auf dem Weg zu einer freien, gerechten und geeinten Gesellschaft. Auf dem Flughafen in Waco im Bundestaat Texas sagte er: “Saddam Hussein steht es zu, in Berufung zu gehen. Er wird sich auch in Zukunft aller Rechte erfreuen, die er dem irakischen Volk vorenthalten hat. Vor dem Irak liegt noch sehr viel Arbeit. Es muss eine Gesellschaft mit einem funktionierenden Justizsystem aufgebaut werden, die ihre Mitglieder schützt. “

Bush macht zur Zeit Wahlkampf für die Republikaner.