Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Anti-ETA-Protest: Opposition mobilisiert gegen spanische Regierung

Anti-ETA-Protest: Opposition mobilisiert gegen spanische Regierung
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere tausend Spanier haben am Samstagabend in Madrid erneut gegen die baskische Untergrundorganisation ETA demonstriert. Erstmals hatte die oppositionelle Volkspartei zu einer derartigen Protestaktion aufgerufen. Bislang hatten sich Spitzenpolitiker der Volkspartei nur an Demonstartionen beteiligt, die von Opferverbänden organisiert worden waren.

Der heutigeProtest richtet sich gegen die sozialistische Regierung und ihre Politik des Dialoges mit der ETA. Anlaß war die Hafterleichterung für einen hungerstreikenden ETA-Häftling.

Kurz vor Ende einer Freiheitsstrafe wegen Mordes war der ETA-Kämpfer wegen Verherrlichung des Terrorismus zu weiteren 12 Jahren Haft verurteilt worden. Daraufhin trat er in den Hungerstreik, den er auch dann noch fortsetzte, als der Oberste Gerichtshof Spaniens das Strafmaß auf drei Jahre herabsetzte.

Aus humanitären Gründen darf der auf 54 kg abgemagerte ETA-Kämpfer die nun noch
noch verbleibenden etwa anderthalb Jahre Freiheitsentzug im Hausarrest verbüßen.