Eilmeldung

Spekulationen èber Zukunft des Kosovo

Spekulationen èber Zukunft des Kosovo
Schriftgrösse Aa Aa

Martti Ahtisaari hat sich offenbar in der Kosovo-Frage neu festgelegt. Der UNO-Sondervermittler besteht nach dem Scheitern der Gespräche in Wien angeblich zum ersten Mal darauf, dass die abtrünnige südserbische Provinz die vollständige Unabhängigkeit erhalten soll. Das soll in dem bisher nicht veröffentlichten Bericht Ahtisaaris an den UNO-Sicherheitsrat stehen, schreibt die französische Zeitung “Le Monde”.

Im Gegenzug soll den Serben eine weitgehende Autonomie gewährt werden. Der UNO-Sicherheitsrat muss nun entscheiden, ob er den Schlussfolgerungen Athisaaris folgt und die Provinz in die Unabhängigkeit entlässt. Das Kosovo steht seit acht Jahren unter Verwaltung der UNO. Es wird mehrheitlich von Albanern bewohnt. Serbien ist gegen jede Souveränität der Provinz, weil es die Einheit des Landes in Gefahr sieht. Die Kosovo-Albaner auf der anderen Seite beharren auf einer weitgehenden Unabhängigkeit und setzen auf einen modernen und demokratischen Staat.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.