Eilmeldung

Der Pazifik erzittert: Japan und Vanuatu von Seebeben betroffen

Der Pazifik erzittert: Japan und Vanuatu von Seebeben betroffen
Schriftgrösse Aa Aa

Ein schweres Seebeben hat die japanische Küste erschüttert. Nach Angaben des japanischen Fernsehens hatte das Beben eine Stärke von 7,1 auf der Richterskala. Ersten Berichten zufolge kam ein Mensch ums Leben, mindestens 80 weitere wurden verletzt. Einige Häuser wurden zum Teil stark beschädigt. Das Epi-Zentrum lag rund 40 Kilometer südwestlich vor der Küste der Halbinsel Noto in rund 50 Kilometer Tiefe unter dem Meeresboden.

Unterdessen wurde auch ein Erdbeben der Stärke 7,3 aus dem Inselstaat Vanuatu im Südpazifik gemeldet. Informationen über mögliche Opfer oder Schäden lagen zunächst nicht vor.

Für die japanische Region Ishikawa und Vanuatu waren vorsorglich Tsunamiwarnungen herausgegeben worden, die Stunden später aufgehoben wurden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.