Eilmeldung

Sarkozy unterstreicht Bedeutung einer verkürzten Verfassung

Sarkozy unterstreicht Bedeutung einer verkürzten Verfassung
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy ist mit EU-Kommissionpräsident José Manuel Barroso in Brüssel zu Gesprächen zusammen gekommen.

Schwerpunkt war ein vereinfachter Kurzvertrag, wie ihn Paris vorschlägt, um Europa aus der Verfassungskrise zu führen. Die Franzosen und die Niederländer hatten bei Referenden vor zwei Jahren gegen den europäischen Verfassungstext gestimmt.
Ein vereinfachter Vertrag, so Sarkozy, sei die einzige Lösung. Dieser Vertrag könne keine neue Verfassung sein, da die Franzosen und andere ebenfalls mit Nein gestimmt hätten.

Um das Streitthema Verfassung wird es auch auf dem EU-Gipfel am 21. und 22. Juni gehen. Sarkozy sprach außerdem über die Euro-Zone: Man habe die zweitwichtigste Währung der Welt geschaffen. Deswegen bräuchte man eine gemeinsame Wirtschaftspolitik für die Euro-Zone.

Beim Thema Türkei blieb Sarkozy bei seiner Meinung: Er erklärte, dass er gegen eine volle EU-Mitgliedschaft ist. “Ich glaube nicht, dass die Türkei ihren Platz in der Europäischen Union hat.”

Nach dem Treffen stand zudem ein Arbeitsessen mit dem Kommissionspräsidenten und den Europäischen Kommissaren für Wirtschaft und Transport an. Sarkozy wurde begleitet von dem französischen Außenminister und Staatssekretär für europäische Anglegenheiten.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.