Eilmeldung
This content is not available in your region

Barak Favorit als Chef der israelischen Arbeitspartei

Barak Favorit als Chef der israelischen Arbeitspartei
Schriftgrösse Aa Aa

Die Entscheidung über den neuen Vorsitzenden der israelischen Arbeitspartei wird erst in der Stichwahl am 12. Juni fallen. Im ersten Durchgang hat keiner der Kandidaten die erforderliche Marke von vierzig Prozent erreicht. Die meisten Stimmen gewann aber der frühere Ministerpräsident und Außenminister Ehud Barak. Er kam auf rund 35 Prozent.

Der frühere Chef des Inlandsgeheimdienstes und Oberbefehlshaber der Marine Ami Ajalon erreichte gut 30 Prozent und damit das zweitbeste Ergebnis. Der Noch-Vorsitzende und derzeitige Verteidigungsminister Amir Peretz liegt mit etwa 22 Prozent der Stimmen abgeschlagen auf dem dritten Platz.

In Israel regiert zur Zeit eine Mehr-Parteien-Koalition. Dabei ist die Arbeitspartei nach der Kadima-Partei von Ministerpräsident Ehud Olmert der zweitgrößte Partner. Sowohl Barak als auch Ajalon stehen Olmert sehr kritisch gegenüber. Barak hat für den Fall seines Sieges angekündigt, er werde auf Neuwahlen drängen. Bei einem Sieg Ajalons gilt ein Ausstieg der Arbeitspartei aus der Regierungskoalition als sicher.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.