Eilmeldung

US-Soldaten töten im Irak 26 Terrorverdächtige

US-Soldaten töten im Irak 26 Terrorverdächtige
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

US-Soldaten haben bei Razzien am Samstagmorgen in Bagdad 26 Terrorverdächtige getötet. Sie sollen Kontakten zum Iran unterhalten haben, hieß es seitens des amerikanischen Militärs. Bei zwei Razzien in der Schiiten-Vorstadt Sadr City seien vor dem Morgengrauen 17 weitere mutmaßliche Terroristen festgenommen worden. Es seien zahlreiche Handfeuerwaffen und Sprengsätze sichergestellt worden. Koalitionssoldaten seien nicht zu Schaden gekommen. Die getöteten und festgenommenen mutmaßlichen Terrroristen sollen nach Darstellung des US-Militärs enge Verbindungen zu “iranischen Terrornetzen” unterhalten haben. Es waren die shwersten Kämpfe in Sadr City seit dem amerikanischen Einmarsch in den Irak im Jahr 2003. Das Viertel gilt als Hochburg der Anhänger des schiitischen Geistlichen Muktada al-Sadr, der den Abzug der Amerikaner fordert.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.