Eilmeldung

Kundgebung nach Flugzeugunglück von Sao Paulo

Kundgebung nach Flugzeugunglück von Sao Paulo
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Einige tausend Menschen haben in Sao Paulo an die Opfer von Brasiliens schwerstem Flugzeugunglück erinnert. Bei der Katastrophe vor zwei Wochen war die Maschine über die regennasse Landebahn hinausgerutscht und in eine Tankstelle sowie ein anderes Gebäude gerast. Das Flugzeug brannte aus; insgesamt starben dabei rund zweihundert Menschen.

Die Demonstranten machen Regierung und Behörden für das Unglück verantwortlich. Seit einem anderen schweren Unglück letzten Herbst liegen Regierung und Fluglotsen im Streit. Die Lotsen verlangen bessere Arbeitsbedingungen.

Das Unglück warf außerdem erneut Licht auf die Verhältnisse am Flughafen Congonhas, dem beleibtesten in ganz Brasilien. Er liegt mitten in der Millionenmetropole Sao Paulo und hat extrem kurze Landebahnen. Die Hauptpiste ist seit dem Wochenende wieder in Betrieb, darf aber vorerst nur bei trockenem Wetter benutzt werden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.