Eilmeldung

"Endeavour" soll erstmals nach fünf Jahren wieder starten

"Endeavour" soll erstmals nach fünf Jahren wieder starten
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Erstmals seit fünf Jahren soll in der Nacht zum Donnerstag um 0.36 Uhr Mitteleuropäischer Zeit die Raumfähre “Endeavour” wieder zur Internationalen Raumstation ISS starten. Sie sollte eigentlich schon in der vorangegangenen Nacht abheben, der Start auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida war wegen eines defekten Druckventils aber verschoben worden. Die sieben Shuttle-Astronauten bringen bei ihrer elftätigen Mission Bauteile mit einem Gewicht von fünf Tonnen zur ISS. Mit Barbara Morgan ist auch die Ersatzfrau der 1986 bei der “Challenger”-Katastrophe ums Leben gekommenen Astronautin Christa McAuliffe an Bord. Die “Challenger” war vor 21 Jahren nur 73 Sekunden nach dem Start explodiert. Seit ihrem letzten Start im Jahr 2002 wurde die “Endeavour” mit Millionen-Aufwand auf den neuesten Sicherheitsstandard gebracht. Sie war nach der “Columbia”-Katastrophe am 1. Februar 2003 nicht mehr gestartet. Alle sieben Astronauten waren damals ums Leben gekommen. Die Rückkehr der “Endeavour” zur Erde ist für den 19. August geplant, kann aber um einige Tage nach hinten verschoben werden. Für den Notfall wurden mehrere Militärbasen und Flughäfen in Einsatzbereitschaft versetzt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.