Eilmeldung

Eingeständnis von Musharraf: Pakistan ist Operationsbasis für Taliban

Eingeständnis von Musharraf: Pakistan ist Operationsbasis für Taliban
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit einem Aufruf zu Frieden und Zusammenarbeit ist in Kabul die Versammlung hunderter Stammesführer aus Afghanistan und Pakistan zu Ende gegangen. Zum Abschluss der so genannten Friedens-Djirga reiste überraschend Pakistans Präsident Pervez Musharaff in die afghanische Hauptstadt. Musharaff räumte ein, dass es im pakistanischen Grenzgebiet Unterstützung für die Taliban gebe.

In einer Erklärung der Delegierten hieß es, dass weder Pakistan noch Afghanistan Ausbildungslager auf ihrem jeweiligen Territorium dulden dürfen. Besonders das Stammesregion in Wasiristan dient den Taliban und Al Qaida nahen Gruppierungen als Rückzugsgebiet. Die Taliban hatten zum Boykott der viertägigen Versammlung aufgerufen.

Bei Anschlägen gegen die internationale Schutztruppe ISAF und US-Truppen sind vier Soldaten getötet worden, teilten Armeesprecher mit. Gleichzeitig kündigten die Taliban die Freilassung von zwei erkrankten südkoreanischen Geiseln für Montag an. 21 Menschen befinden sich noch immer in der Gewalt der Entführer.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.