Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Fernsehspots gegen illegale Einwanderung nach Spanien

Fernsehspots gegen illegale Einwanderung nach Spanien
Schriftgrösse Aa Aa

Mit einer großangelegten Medienkampagne will die spanische Regierung die Flut illegaler Zuwanderung aus Afrika eindämmen. So läuft zum Beispiel im Senegal dieser Fernsehspot, mit dem jungen Leuten die Folgen einer Flucht vor Augen geführt werden sollen. Die spanische Staatssekretärin Consuelo Rumi erklärte, ihre Regierung sei entschlossen, alles zu tun, die illegale Einwanderung zu stoppen. “Es ist verständlich, dass Menschen versuchen ihre Lebenssituation zu verbessern. Sich mit Booten Richtung Kanarische Inseln aufzumachen, ist nicht der richtige Weg. Wir werden daraufhin arbeiten, dass dies weniger und weniger geschieht,” sagte Rumi.

Die Zahl der illegal in Spanien lebenden Menschen wird auf eine Million geschätzt. Die meisten von ihnen kommen aus Südamerika und Nordafrika.