Eilmeldung
This content is not available in your region

Russland liefert Brennstäbe für Atommeiler Buschehr in den Iran

Russland liefert Brennstäbe für Atommeiler Buschehr in den Iran
Schriftgrösse Aa Aa

Die erste Lieferung russischer Brennstäbe für das iranische Atomkraftwerk Buschehr ist abgeschlossen. Das hat das Außenministerium in Moskau am Montag bestätigt. Die Nutzung der Brennstäbe werde von der Internationalen Atomenergiebehörde kontrolliert, hieß es aus Moskau. Zudem habe Teheran schriftlich zugesagt, dass die Brennstäbe nur in Buschehr eingesetzt würden.

Erst am Sonntag hatte der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad angekündigt, sein Land werde das Atomprogramm sowie die Pläne zur Urananreicherung “mit Vollgas” fortsetzen. Weder finanzielle noch militärische Sanktionen könnten den Iran davon abhalten, sagte Ahmadinedschad. Das Atomkraftwerk Buschehr steht im Zentrum der internationalen Diskussion um das iranische Atomprogramm. Laut Teheran dient Buschehr ausschließlich der zivilen Nutzung der Atomenergie. Der jüngste Bericht der US-Geheimdienste scheint dies zu bestätigen: Darin heißt es, Teheran habe seine Bemühungen zur Entwicklung eigener Atomwaffen im Jahr 2003 gestoppt und bislang nicht wieder aufgenommen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.