Eilmeldung

Der weltweite Champagner-Absatz wird gegen Ende dieses Jahres einen neuen Rekord verbucht haben.

 Der weltweite Champagner-Absatz wird gegen Ende dieses Jahres einen neuen Rekord verbucht haben.
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mit rund 400 Millionen Flaschen des edlen Schaumweins aus dem Nordosten Frankreichs wird der Rekord aus dem Jahr 1999 mit 339 Millionen deutlich übertroffen. Damals wollten außerordentlich Viele zum wenn auch nicht mathematisch-korrekten so zumindest auf den optischen Jahrtausendwechsel anstoßen.

Vor allem die Globalisierungsgewinner in Asien ordern kräftig; Chinesen, Inder und Russen stoßen gerne mit dem Edeltropfen an, die Winzer könnten sogar viel mehr verkaufen. Doch die gesetzlich auf 33.500 Hektar begrentze Anbaufläche ist nahezu ausgeschöpft, die Grundstückspreise dementsprechend stark angestiegen.

Die Frage, ob diese nun erweitert werden darf, um all die neuen Kunden beliefern zu können, rührt praktisch am Selbstverständnis der Nation. Aber von Rio bis Shanghai gilt auf alle Fälle: Wohl dem, der für den Jahresausklang genügend Flaschen geordert hat, denn bei der großen Nachfragend dem begrenzten Angebot kann man nun schon darauf anstoßen, dass man anstoßen kann.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.