Eilmeldung

Frauendemonstration in Nairobi

 Frauendemonstration in Nairobi
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Diesmal sind es die Frauen, die auf den Straßen von Nairobi ihrem Unmut Luft machen.
Auf ihren Plakaten und in ihren Sprechchören verlangen sie Gerechtigkeit. Denn dass es bei den Wahlen am 27. Dezember gerecht zugegangen ist, können sie nicht glauben.

Auch die Vermittlungsversuche, an denen sich neben der Afrikanischen Union auch der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan beteiligt, vermögen die angestaute Wut nicht zu zügeln.

Außerdem heisst es inzwischen schon, diese Vermittlungsrunde sei gescheitert. Die Polizei tut, was sie seit dem Wahltag bei allen Protesten der Opposition tut – sie verschießt Tränengas und prügelt. Dass die Oppositionsanhänger diesmal Frauen sind, macht da keinen Unterschied. Am Ende beherrscht wieder die Polizei das Straßenbild in Kenias Hauptstadt

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.