Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Treffen der "Allianz der Zivilisationen"

 Treffen der "Allianz der Zivilisationen"
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als 300 führende internationale Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft treffen sich am Dienstag in Madrid im Rahmen der “Allianz der Zivilisationen”. Die Ministerpräsidenten Spaniens und der Türkei hatten die Veranstaltung angeregt, um die Spannungen zwischen der westlichen und islamischen Welt abzubauen, sowie den Dialog zu fördern.

Der türkische Ministerpräsident Racip Tayip Erdogan sprach sich im Vorfeld der Konferenz entschieden gegen terroristische Gewalt aus: “Es gibt keinen guten oder schlechten Terrorismus. Terrorismus kann niemals gerechtfertigt werden”, sagte Erdogan.

Die iranische Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi will falsche Vorstellungen über den Islam zurechtrücken: “Im Westen wird der Islam mit Fundamentalismus und Radikalismus gleichgesetzt. Es fehlt an Wissen über den Islam. Das Forum wird die Realität des Islam darstellen und das Verständnis zwischen Ost und West fördern”.

Das zweitägige Treffen steht unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen. Auch deren Generalsekretär Ban Ki Moon wird in Madrid erwartet.