Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Italien: Abstimmung über Vertrauensfrage

 Italien: Abstimmung über Vertrauensfrage
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die italienische Abgeordnetenkammer stimmt heute in Rom über die von Ministerpräsident Romano Prodi gestellte Vertrauensfrage ab. Prodi hatte sich zu diesem Schritt entschlossen, nachdem eine von neun Parteien aus seiner Mitte-Links-Koalition ausgetreten war.

Im Gegensatz zum Senat verfügt Prodis Bündnis in der Abgeordnetenkammer auch nach dem Ausstieg dieser Partei noch über eine Mehrheit.

Erst die Senatsabstimmung zur Vertrauensfrage am Donnerstag wird daher endgültige Klarheit darüber bringen, ob Prodis Regierung am Ende ist oder im Amt bleibt. Die kleine, katholische Partei von Ex-Justizminister Clemente Mastella ist Auslöser der Krise. Mastella hatte Prodi die Zusammenarbeit aufgekündigt.

Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi forderte Neuwahlen noch im Frühjahr. Die Regierung Prodi sei in der Endstation eingerollt. Jetzt müssten die Wähler entscheiden.

Heute steht auch ein Misstrauensvotum gegen den Umweltminister an, und zwar wegen der Müllkrise in Neapel.