Eilmeldung
This content is not available in your region

Wassili Alexanjan darf nun doch ins Krankenhaus

 Wassili Alexanjan darf nun doch ins Krankenhaus
Schriftgrösse Aa Aa

Die russische Jusitz hat dem schwer Aids-kranken ehemaligen Vize-Präsidenten des zerschlagenen Ölkonzerns Yukos, Wassili Alexanjan nun doch eine Behandlung in einem Spezialkrankenhaus erlaubt. neben der Immunkrankheit hatte Ärzte bei ihm den Verdacht auf Tuberkolose festgestellt. Der 36-Jährige steht zur Zeit in Moskau wegen des Verdachts von Geldwäsche und Untreue vor Gericht.

Russische Medien und Menschenrechtler kritisieren die Verhandlung gegen den todkranken Alexanjan. Eine Gruppe von EU-Parlamentariern hatte Russland aufgefordert, dem Angeklagten die nötige medizinische Hilfe zu gewähren. Der ebenfalls inhaftierte frühere russische Öl-Oligarch Michail Chodorkowski ist vor einer Woche aus Solidarität mit seinem früheren Kollegen in den Hungerstreik getreten.

Zudem hatten Menschenrechtler tagelang für die Freilassung Alexanjans demonstriert. Die Prozesse gegen Ex-Yukos-Manager und die Zerschlagung des Konzerns von Chodorkowski gelten als vom Kreml gesteuert.