Eilmeldung
This content is not available in your region

Kolos-Kalmar seziert

 Kolos-Kalmar seziert
Schriftgrösse Aa Aa

Vor einemJahr ging neuseeländischen Fischern der schwerste, bislang in antarktischen Gewässern gefangene Riesenkalmar ins Netz und wurde tiefgefroren. Nun haben Wissenschaftler am Nationalmuseum Te Papa Tongarewa in Wellington den fast 500 Kilogramm schweren Meeresgiganten wieder augetaut und näher untersucht.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.