Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Interpol ermittelt mutmaßlichen Kinderschänder

Interpol ermittelt mutmaßlichen Kinderschänder
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Internetfahndung nach einem mutmaßlichen Kinderschänder ist Interpol nach knapp zwei Tagen ein Erfolg gelungen. Die Polizeibehörde teilte mit, in den USA sei ein 59-jähriger Mann festgenommen worden.

Der Verdächtige soll in Südostasien kleine Jungen sexuell missbraucht haben. Er wurde aufgrund dreier Hinweise in Union City in der Nähe von New York gefasst.

Er wurde weltweit mit Fotos gesucht, die die Polizei vor zwei Jahren auf einem Computer in Norwegen entdeckt hatte. Die Ermittler tappten bis jetzt im Dunkeln, wer dieser Mann sein könnte. Daher entschlossen sie sich jetzt zu einem Fahndungsaufruf im Internet – trotz möglicher Risiken, wie der Identifizierung falscher Verdächtiger.

Schon letzten Herbst führte aber eine solche Internetfahndung in kurzer Zeit zu einer Festnahme. Der Verdächtige von damals, ein Kanadier, steht zur Zeit in Thailand vor Gericht.