Eilmeldung

EU bekräftigt Georgiens Anspruch auf territoriale Integrität

 EU bekräftigt Georgiens Anspruch auf territoriale Integrität
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Eine Delegation von EU-Außenministern hat Georgiens Regierung den Rücken gestärkt und deren Anspruch auf territoriale Integrität bestätigt. Die fünf Minister aus Lettland und Litauen, Polen, Slowenien und Schweden versuchen mit ihrem Besuch in Tiflis, im Konflikt zwischen Georgien und Russland zu vermitteln.

Jene werfen sich militärische Provokationen in der abtrünnigen georgischen Region Abchasien vor. Zu dieser und den Separatisten in Südossetien hatte Moskau jüngst offizielle Beziehungen aufgenommen und seine Militärpräsenz verstärkt.

Abchasien meldete, seit März die siebte georgische Drohne über seinem Luftraum abgeschossen zu haben. Tiflis dementiert und wirft seinerseits Russland den Abschuss einer Drohne vor.

Präsident Saakaschwili bat die EU um eine Untersuchung der Vorfälle und auch der Frage, ob Russland unrechtmäßig seine Friedenstruppen in Abchasien aufstockte. Sie sollen dort mit einem Mandat der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten für die Ruhe wahren. Moskau begründete die Auftstockung mit der Sorge vor einem nahenden Angriff durch georgische Soldaten auf die Region, in der auch russische Staatsbürger leben.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.