Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Zapatero trifft Baskenchef Ibarretxe

 Zapatero trifft Baskenchef Ibarretxe
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In der spanischen Hauptstadt Madrid ist Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero mit dem Chef der baskischen Regionalregierung Juan José Ibarretxe zusammengetroffen. Die beiden Politiker suchen nach einer gewaltfreien Lösung für das nach Unabhängigkeit von Madrid strebende Baskenland. Ibarretxe will die Basken am 25. Oktober in einem Referendum über eine Loslösung von Spanien abstimmen lassen. Madrid lehnt diese Abstimmung als verfassungswidrig ab.

Vor dem Treffen Zapatero/Ibarretxe hatte die baskische Untergrundorganisation ETA ihre Offensive der Gewalt verstärkt und mehrere Bomben gezündet.

Vergangenen Mittwoch zerstörte die ETA mit einer Autobombe im spanischen Baskenland eine Kaserne der Guardia Civil. Dabei wurde ein Beamter getötet, vier erlitten Verletzungen.

In der Nacht zum Montag dentonierte ein in einem Lieferwagen versteckter 60-Kilo-Sprengsatz vor einem Jachtklub nahe Bilbao. Die ETA hatte telefonisch vor der Bombe gewarnt, es wurde niemand verletzt.

Die ETA kämpft seit fast 40 Jahren für ein unabhängiges Baskenland und hat in dieser Zeit etwa 850 Menschen getötet.