Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Libanon bereitet sich auf Präsidentenwahl vor

 Libanon bereitet sich auf Präsidentenwahl vor
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Die Straßen sind geschmückt, im Libanon wird am Sonntag ein neuer Staatspräsident gewählt. Ein halbes Jahr lang war das höchste Amt im Staat unbesetzt, wegen des lange andauernden Machtkampfs zwischen der westlich eingestellten Regierung und der hauptsächlich islamistischen Opposition. Dieser Machtkampf uferte vor kurzem in offene Kämpfe aus, die schwersten seit dem Ende des Bürgerkriegs vor achtzehn Jahren.

Tagelange Verhandlungen vor einer Woche im Golfstaat Katar, unter Vermittlung der Arabischen Liga, brachten in wichtigen Punkten eine Einigung. Damit kann nun Michel Suleiman vom Parlament zum Staatsoberhaupt gewählt werden. Der 59-jährige Suleiman war bisher Armeechef; er ist ein maronitischer Christ, wie es in der libanesischen Machtverteilung für dieses Amt vorgeschrieben ist. Er gilt als Mann des Ausgleichs – eine Eigenschaft, die dringend gebraucht wird.