Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

UN-Gipfel zur Welternährungskrise eröffnet

 UN-Gipfel zur Welternährungskrise eröffnet
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Unter Beteiligung einiger umstrittener Politiker wie Präsident Robert Mugabe aus Simbabwe
ist in Rom der Gipfel der Vereinten Nationen zur Welternährungskrise eröffnet worden. Zu den umstrittenen Gästen in Rom gehört auch der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad.

Staats- und Regierungschefs aus mehr als vierzig Ländern nehmen an der Konferenz teil,
die von der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) veranstaltet wird.
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderte bei der Eröffnung des Gipfels kühne und entschlossene Maßnahmen im Kampf gegen die Nahrungsmittelkrise und den Hunger in der Welt. Die Krise sei auch eine Chance, frühere Strategien zu überdenken, erklärte der
UN-Generalsekretär. Während gegen die hohen Preise sofort etwas getan werden müsse, sei es langfristig wichtig, die weltweite Lebens-mittelsicherheit zu verbessern; dies werde auf Jahre hinaus eine Aufgabe sein. Ban Ki Moon rief die Teilnehmer auf, einen Konsens im Streit um Bio-Kraftstoffe zu suchen.