Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Weiter Proteste gegen hohe Treibstoffpreise

 Weiter Proteste gegen hohe Treibstoffpreise
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Portugal haben die Fischer auch am Montag ihre Proteste gegen die hohen Treibstoffpreise fortgesetzt. Sie blockierten Häfen und verhinderten vereinzelt, dass Großmarkthändler ihre Fische verkaufen konnten. An diesem Dienstag treffen Vertreter der Fischereigewerkschaft mit Beauftragten des Landwirtschaftsministeriums zusammen, um eine Arbeitsgruppe zu gründen. Portugals Staatspräsident Cavaco Silva forderte die Fischer auf, den Streik auszusetzen.

Ihre Kollegen in Frankreich hätten das längst getan, jetzt gelte es auch für die portugiesischen Fischer zu verstehen, dass sich das Land in einer Krise befinde. In Frankreich blockierten Lastwagen- und Taxifahrer die Total-Raffinerie bei Marseille. Auch in anderen Städten des Landes kam es zu Protesten, vielerorts schlossen sich LKW-Fahrer zu sogenannten “Schnecken-Konvois” zusammen, das sind Konvois, die extrem langsam fahren und so Autobahnen blockieren.

In Montpellier kam es zu leichten Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Protestierenden. Die französischen LKW-Fahrer fordern, dass die Regierung die Benzinsteuer senkt, um die hohen Treibstoffpreise aufzufangen. In Frankreich kommt es seit zwei Wochen zu Protesten.