Eilmeldung

Eilmeldung

Römischer Leuchtturm kandidiert für UNESCO-Titel

 Römischer Leuchtturm kandidiert für UNESCO-Titel
Schriftgrösse Aa Aa

Er blinkt und blinkt und blinkt Nacht für Nacht – seit 2000 Jahren. Der älteste Leuchtturm in Betrieb steht in a Coruna im spanischen Galizien und leuchtet auf den Atlantik hinaus. Jetzt soll der Römerbau zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt werden. Tausende Bürger sind Feuer und Flamme. Sie haben ihre Zeit geopfert, um ihren Herkules-Turm – virtuell – zu umarmen und sich dabei fotografieren zu lassen.

Der Bürgermeister von a Coruna hat gerufen,13 000 kamen schon in den ersten 10 Tagen. Im Stadtzentrum war eine Art Kubus installiert, mit einem Fotostudio. Erst wird der Turm umarmt, dann folgt die Fotomontage im Internet.

Fernando Alfonsin, technischer Koordinator:

“Alle Fotos gehen an ein Montageteam. Dort werden sie am Computer ausgeschnitten und – wiederum am Bildschirm – an die vier Seiten des Turmes “geklebt”. Das Ergebnis: Der Turm erscheint in 3D und Tausende knuddeln ihn.”

Die Teilnehmer sind begeistert: “Ich finde, das ist eine schöne Erfahrung”, sagt einer von ihnen, “und eine gute Initiative. Da finden sich alle wieder, die in a Coruna geboren sind. Der Turm ist unser Kulturerbe aber auch das der gesamten Menschheit.”

Die UNESCO entscheidet nicht vor 2009 – aber was sind schon 12 Monate, wenn man seit 2000 Jahren leuchtet….