Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Tote und Verletzte bei Anschlag in Jerusalem

 Tote und Verletzte bei Anschlag in Jerusalem
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Anschlag in Jerusalem sind mindestens vier Menschen getötet worden; der Attentäter selbst wurde von Polizisten erschossen. Mehr als vierzig Menschen wurden demnach verletzt.
In der Stadt wurde der Ausnahmezustand verhängt.

Für seine Tat hatte sich ein Palästinenser einer Baumaschine bemächtigt. Auf einer von Jerusalems Hauptverkehrsstraßen fuhr er damit Fußgänger an sowie mehrere Autos und zwei Busse, die dabei umstürzten.

Der Mann stammte aus dem arabischen Ostteil Jerusalems und hatte einen israelischen Ausweis. Die Einwohner der Osthälfte können sich im Gegensatz zu anderen Palästinensern frei in der Stadt bewegen.

Die Verantwortung für den Anschlag hat inzwischen eine kaum bekannte Palästinensergruppe übernommen, die so genannten “Freien Männer von Galiläa”. Überprüfen lässt sich das nicht.

Die gleiche Gruppe hatte sich auch schon zu dem letzten Anschlag in Jerusalem im März bekannt. Damals brachte ein Mann, ebenfalls aus der Osthälfte der Stadt, acht Schüler einer Religionsschule um und wurde dann selbst erschossen.

Die palästinensische Hamas-Bewegung nannte den jetzigen Anschlag eine logische Reaktion auf Israels
Politik gegenüber den Palästinensern.