Eilmeldung

Radiosendung für verbliebene Geiseln der kolumbianischen FARC-Guerilla

 Radiosendung für verbliebene Geiseln der kolumbianischen FARC-Guerilla
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Grüße an die Geiseln der FARC-Guerilla im kolumbianischen Dschungel sendet diese Radiostation. Nach der Befreiung von Ingrid Betancourt und weiterer Geiseln wenden sich die Freigekommenen an ihre einstigen Leidensgenossen.

“Guten Tag Euch allen, die ihr dieses wunderbare Programm hört, das uns die Kraft gibt, eine so große Erniedrigung zu ertragen.” Mit diesen Worten wendet sich die frühere Geisel Jhon Jairo Duran an die im Dschungel verbliebenen Gefangenen. Dann spricht ein Kind zu seinem entführten Vater, einem Polizisten: “Papa ich will Dir sagen, dass ich Dich mit der ganzen Kraft meines Herzen verehre. Ich werde weiterkämpfen bis zum letzten Augenblick, nicht nur, bis Du frei bist, sondern bis alle Geiseln im Dschungel frei sind.”
Per Telefon spricht auch Ingrid Betancourt in Paris ein Grußwort.

Die Sendung für die Entführten läuft seit 1994 im kolumbianischen Rundfunk. An der Sendung nehme Verwandte der Geiseln und viele frühere Gefangene der Guerilla teil.
Hunderte Menschen werden nach wie vor im Dschungel festgehalten, 27 von ihnen gelten als politische Geiseln.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.