Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

UN-Ankläger lobt serbische Behörden und hofft auf weitere Festnahmen

 UN-Ankläger lobt serbische Behörden und hofft auf weitere Festnahmen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Den Haag hat sich der Chefankläger des UN-Kriegsverbrechertribunals Serge Brammertz erfreut über die Überstellung des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Radovan Karadzic gezeigt. Er sei zuversichtlich, dass am Ende die Gerechtigkeit siegen werde, sagte Brammertz, der auch die Bedeutung der Festnahme Karadzics betonte: “Diese Festnahme ist sehr wichtig für die Opfer, die so lang auf diesen Tag warten mussten. Und sie ist wichtig für die internationale Justiz, denn sie zeigt deutlich, dass Kriegsverbrecher unbedingt angeklagt werden müssen und dass es keinen sicheren Hafen für flüchtige Verbrecher gibt.”

Zudem lobte Brammertz die Zusammenarbeit mit den serbischen Behörden. Die Beziehungen zwischen Serbien und der EU hätten sich dadurch entscheidend verbessert, sagte er: “Ich freue mich darauf, die serbischen Behörden in den nächsten Wochen in Belgrad zu treffen und ich hoffe, dass diese Kooperation auch zur Festnahme der beiden noch flüchtigen mutmaßlichen Kriegsverbrecher Radko Mladic und Goran Hadjic führen wird. Ohne diese Festnahmen können wir unser Mandat nicht erfüllen.”