Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Der Konflikt um die von Georgien abtrünnige Provinz Südossetien hat sich seit Tagen verschärft.

Der Konflikt um die von Georgien abtrünnige Provinz Südossetien hat sich seit Tagen verschärft.
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nun wird gekämpft. Georgien versucht mit seiner militärischen Offensive, die abtrünnige Provinz zurückzuerobern. Das sich selbst regierende pro-russische Südossetien ist international nicht als unabhängig anerkannt und gehört völkerrechtlich zu Georgien. Die georgischen Truppen wurden 1992 aus dem Gebiet vertrieben. Südossetien unterhält enge Beziehungen zu Russland. Russische Friedenstruppen sind in der Provinz statoniert.
Südossetien strebt eine Vereinigung mit Nordossetien an, das zur Russischen Föderation gehört. In den vergangenen Tagen sind Tausende Menschen in Sicherheit gebracht worden, vor allem Kinder. Trotzdem schweben viele Menschen in dem Konfliktgebiet in großer Gefahr.